Knopf, Fabian – geheilt von Migräne

geheilt von Migräne

Fabian Knopf

Name: Knopf

Vorname: Fabian

Jahrgang: 1978

Kopfschmerzart(en): Migräne

Kopfschmerzen seit: 20 Jahren

Schmerztage pro Monat vor Behandlung: 10-12

Schmerztage pro Monat nach Behandlung: 0

Behandlungsdatum: Oktober 2014

Besserung der Lebensqualität: 100%

 

Meine Leidensgeschichte:

Ich litt 20 Jahre lang an Migräne, die in den letzten Jahren immer stärker wurde. Meine Augen waren auch sehr trocken und durch die Implantate  wurde die Migräne gemildert, besser gesagt,  sie kam nicht mehr so oft vor. Immer wenn die Implantate nach 3 Monaten sich auflösten, wurde meine Migräne wieder schlimmer und ich wusste, ich muss wieder neue Implantate einsetzen lassen. Dies war aber leider kein Komfort und da ich selbständig bin, hatte ich hier massive Probleme, da ich nie wusste wann meine Migräne wieder kommt. Das ist bei Kundenprojekten nicht gerade angenehm, vor allem wenn sie zeitkritisch sind. Herr Dr. Höh rat mir die Laserbehandlung zu machen, um die Migräne mit seiner Methode in den Griff zu kriegen. Da ich erst mal Respekt vor dem Eingriff hatte, schob ich die OP vor mir her, da ich nicht wusste, welches Risiko ich eingehen würde. Da die Migräne aber immer schlimmer wurde und die Lebensqualität immer mehr litt und mir Herr Dr. Höh sagte, dass das Risiko gering ist und ich damit meine Migräne in den Griff kriegen könnte, ließ ich den Eingriff vornehmen.

Als erstes wurde mein rechtes Auge gelasert. Um den OP Verlauf mal kurz zu schildern. Man bekommt ein paar Tropfen in die Augen, die bei Migränepatienten die Migräne verstärken können. Dann wird man gelasert und innerhalb von 10-15 Sekunden wird der Auslöser der Migräne kalt gestellt. Bei mir war es ein Gefühl, wie ein Wegziehen des Schmerzes und es stellte sich eine Euphorie und Erleichterung  ein. Auch meine Schultern und Rücken waren auf einmal völlig entspannt. Wo ich immer im oberen Rückenbereich stark verkrampft war, ist nun alles locker. Ich hätte nicht gedacht, dass es so eine Auswirkung haben kann. Am nächsten Tag joggte ich meine Strecke und merkte sofort Unterschiede beim Laufen. Die Körperhaltung verbesserte sich und geradeaus zu schauen ging auch. Früher hatte ich den Kopf eher gesenkt beim Laufen. Schon am 2. Tag hatte ich mit dem rechten Auge ein besseres Sehen. Farben und Konturen waren auch satter und schärfer. Die nächste Behandlung war eine Woche später. Ich hatte nach der 1. Behandlung festgestellt, dass meine Migräne fast komplett weg war, nur noch ein leichtes Ziehen und das nur auf einer bestimmten Seite vom Kopf.  Die andere Hälfte war völlig leicht und ohne Druck. Auch das behandelte Auge war viel leichter und entspannter, ich merkte das am Lidschlag. Irgendwie war da kein Druck mehr zu spüren. Ich schilderte dies Dr. Höh am 2. Behandlungstag und er sagte mir, dass dies durch die 2. Behandlung verschwinden wird. Nach der 2. Behandlung war wieder ein Gefühl da, dass der restliche Druck und Schmerz  völlig verschwand. Zwar nicht so ein intensives Gefühl der Erlösung wie beim ersten Mal, aber diesmal war der Kopf komplett frei von Druck und Schmerz. Ich konnte es nicht glauben, aber es ist wahr! Ich hatte keine Probleme mehr und es fühlte sich so gut an. Das ist schwer zu beschreiben, als ob eine riesen Last von den Schultern wich. Am 2. Tag nach der letzten Laserbehandlung genoss ich auf beiden Seiten das bessere Sehen und diesen Zustand. Dieses Gefühl hatte ich das letzte Mal als ich 16 Jahre alt war. Meine Ängste, die Laserbehandlung nicht zu machen, war im nachhinein unbegründet, aber bei den Augen ist man ja immer sehr ängstlich.

Ich freue mich mittlerweile jeden Tag morgens aufzustehen und den Tag anzugehen. Durch die Behandlung verbesserte sich auch mein Schlaf. Ich stehe morgens viel erholter auf. Leute, die Migräne haben kennen das, wenn man schon morgens aufsteht und der Druck auf dem Kopf ist schon wieder enorm. Ich behalf mir damals mit Dolormin Tabletten, nachdem ich die Dosis dann immer weiter steigern musste, war dies keine Option mehr. Deshalb bin ich sehr froh, dass dies nun der Vergangenheit angehört. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.